close button

Der Drehturm

Der ehemalige Wasserturm in Stahlbetonbauweise wurde von 1956 bis 1958 nach den Plänen des damaligen Stadtbaurats und Architekten Dr. Wilhelm K. Fischer erbaut. Seit den 1970er Jahren befand sich auf der obersten Etage ein Drehrestaurant, von welchem auch die Außenplattform erreichbar ist. 56 Minuten beträgt die Umlaufzeit des enthaltenen Drehsegments, auf welchem sich der Gastbereich befindet, der einen wundervollen Ausblick über Aachen und das Dreiländereck bietet.

Darunter gab es drei weitere Stockwerke, die von der Multimedia-Agentur Interactive Pioneers (ehemals Powerflasher) und der Werbeagentur Power + Radach als Büroräume genutzt werden.  Mithilfe des nachträglich installierten Aufzugs oder 173 Stufen kann man jedes Stockwerk problemlos erreichen. Der gesamte Turm ist 35 Meter hoch und besitzt einen Umfang von 21 Metern.

Seit 1990 gilt das Bauwerk in der Denkmalliste der Stadt Aachen als technisches Denkmal mit typischen 50er-Jahre-Elementen. 1999 wurde das Drehrestaurant aufgrund eines Insolvenzverfahrens des Investors Manfred Dick geschlossen. Nach umfangreichen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten wurde das Restaurant 2005 als Drehcafé wieder eröffnet.

Carlo Matic, welcher der Geschäftsführer der beiden im Drehturm ansässigen Agenturen ist, unterschrieb Ende 2011 zusammen mit Jochen Hermanns, dem Sohn des Projektentwicklers und Investors Norbert Hermanns, die Kaufverträge für den Drehturm. Folglich konnten die Restaurantbereiche im Erdgeschoss und in der Turmspitze nach einer umfangreichen Renovierung und neuen Ausstattung erneut eröffnet werden. Durch eine Baugenehmigung wurden die neuen Eigentümer dazu berechtigt, den alten Wassertank zu entfernen und so Platz für vier weitere Büroetagen zu schaffen.